Impulse und Ideen
für Krisenzeiten, für herausfordernde Momente und Lebensumstellungen
Suche

Die Fürsorge-Hierarchie in der Familie

Wenn ich die Mütter im Elterncoaching frage: „Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben?“, schlucken die meisten und fragen vorsichtig nach, ob sie sich jetzt für einen Menschen entscheiden müssen. Ich sage: "Ja, nur ein Mensch."

Hmmm, das ist knifflig, überhaupt wenn man mehrere Kinder hat. Manche versuchen dann tatsächlich, eine Entscheidung zu treffen, welches ihrer Kinder wichtiger ist als die anderen. Bei manchen taucht der Partner auf, aber so ganz sicher ist das auch nicht, denn da sind ja auch die Kinder und im Zweifelsfall bleibt man ja doch immer Mutter, während so viele Ehen doch kaputtgehen und ohne Mann kann man sich dann doch noch eher vorstellen, weiterzuleben, aber nicht ohne das Kind!


Es gibt auch noch Frauen, die dann sagen: „ich sollte jetzt eigentlich mit „ich“ antworten, oder?“. Der Kopf hat eine Ahnung, doch die tatsächliche Überzeugung fehlt.

Tatsächlich gibt es nur eine ernstzunehmende Antwort auf diese Frage, nämlich

„der wichtigste Mensch in meinem Leben, das bin ICH.“


Termin buchen


Warum bin ich der wichtigste Mensch in meinem Leben?

Wenn ich nicht bin, ist gar nichts. Kein Leben, keine Karriere, keine Beziehungen, keine Erlebnisse, Abenteuer, Schmerzen, Freude und so weiter. Ohne mich gäbe es keine Partnerschaft/Ehe, und es gäbe auch meine Kinder nicht.

Wenn du tot umfällst, haben dein Mann und deine Kinder ein massives Problem. Dann fehlt etwas Entscheidendes, nämlich die Quelle allen Seins dieser Familie.


Deshalb ist es essenziell wichtig, dass DU gut versorgt bist. Solange es dir gut geht, kann es den anderen auch gut gehen. Denn dann kannst du deiner Aufgabe als Mutter gut nachkommen, dann hast du die Nerven und die körperliche Kraft, all das auszuhalten, was am Elternsein anstrengend sein kann – bei aller Liebe.


Du bist dann nicht nur anwesend, sondern kannst auch tatsächlich zur Verfügung stehen, wenn dein Kind dich braucht,

  • beim Lernen, seine Gefühle zu regulieren

  • beim Entwickeln seiner Eigenverantwortung

  • als Vorbild und Verteidigerin

  • beim Abtasten und Erkennen von Grenzen und

  • beim Lernen wie man seine Integrität wahrt

  • beim Herausfinden, wie die Schere zwischen Anpassung und Selbstbestimmung zu schaffen ist

  • als Beistand beim Umgang mit schwierigen Lebenssituationen


Die Empfohlene Fürsorge-Hierarchie

lautet also: zuerst ICH, dann die Partnerschaft und erst dann die Kinder mit ganz viel Liebe zu pflegen. Körperlich, geistig und emotional streicheln, ernst nehmen, da sein, versorgen, gut behandeln, schützen und notfalls richtig verteidigen. So schaut´s aus!


Und es kommt noch dicker: schon die alten Schamanen lehrten "Nähre dich 3mal". Einmal nährst du dich selbst, das zweite Mal nährst du dich, damit du Reserven hast für schlechte Zeiten und das dritte Mal nährst du dich, damit du etwas zu geben hast.


Das Leben ist bunt, vielfältig fordernd und anstrengend, so schön es auch ist. Also, pass auf auf dich! Sei gut zu dir, wir brauchen dich! :-)


Wenn du mehr darüber erfahren willst, schau bei meinen Veranstaltungen rein. Es gibt einen Workshop/Webinar zum Thema Selbstfürsorge, der immer wieder mal stattfindet. Und natürlich unterstütze ich dich auch gerne im Einzelcoaching auf dem Weg zu dir selbst und dem fürsorglichen Umgang mit dem wichtigsten Menschen in deinem Leben.


Termin buchen

Sehr gerne empfehle ich an dieser Stelle auch die ICH steh zur mir Shirts und Inspiration von Claudia Stach, einer leidenschaftlichen Verfechterin der Selbstliebe-Botschaft.


#Lieben #Selbstliebe #Selbsterkenntnis


0 Ansichten

+436764770998

Praxisgemeinschaft für Innere Balance
2100 Korneuburg, Hauptplatz 4

Praxisgemeinschaft mit Alva Sokopp
1190 Wien, Nusswaldgasse 22a/1/1 (bei Wirth läuten)

©2019 by Beziehungshaus.at. IMPRESSUM / Datenschutzerklärung